Bildungsauftrag

Das Tiroler Landesmusikschulwerk als Institution des Landes Tirol mit Unterstützung der Gemeinden sieht sich einem bildungs-, kultur- und gesellschaftspolitischen Auftrag verpflichtet, den es seit jeher verfolgt hat. Durch die Verleihung des Öffentlichkeitsrechtes nach dem Privatschulgesetz des Bundes besitzen die Musikschulen ein Qualitätssiegel, das vor allem die Qualifikationen der LeiterInnen und LehrerInnen und somit einen entsprechenden Unterrichtserfolg gewährleistet. Zudem sollen SchülerInnen, die eine professionelle musikalische Laufbahn einschlagen möchten, für den Besuch einer höheren Bildungseinrichtung vorbereitet werden.

Des Weiteren hat sich das Tiroler Landesmusikschulwerk zum Ziel gesetzt, dass möglichst breite Teile der Bevölkerung ungeachtet ihres Wohnortes und ihrer sozialen Herkunft einen Zugang zu musikalischer Bildung erhalten. Mit seinen 27 Standorten und den dazugehörigen Zweigstellen bietet das Tiroler Landesmusikschulwerk flächendeckend in ganz Tirol musikalische Ausbildung an, welche allen Tirolerinnen und Tirolern zugänglich ist.

Die Kulturpflege ist ebenfalls Teil des Bildungsauftrages. Heimische Kulturgüter und Traditionen sollen bewahrt, LaienmusikerInnen zur aktiven Teilnahme am kulturellen Leben angeregt und bei ihren Tätigkeiten unterstützt werden. Das heißt, dass die Musikschulen maßgeblich an der regionalen Kulturproduktion beteiligt sind (Musikkapellen, Chöre, Kirchenchöre etc.). Das Bewahren und Pflegen von heimischer Musik ist dabei genauso wichtig wie das Aufführen und Pflegen von Musik aller Stilrichtungen.

Die Musikschule als kulturelles Zentrum bietet einen Lebens- und Erfahrungsraum für musikorientierte Menschen und stellt damit eine tragende Säule der Kultur- und Bildungspolitik des Landes Tirol dar.